Wurzeln

Von klein auf wurde meiner Kreativität viel Raum gelassen, wofür ich meinen Eltern von Herzen dankbar bin! Ich durfte nicht nur zu Ballett- und Klavierunterricht, sondern mir auch stundenlang im Wohnzimmer eigene Schrittfolgen ausdenken und auf dem Klavier in der Wohnküche eigene Tonkombinationen ausprobieren. Bei meinen Experimenten ging es weder um technische Fertigkeiten noch einen bestimmten künstlerischen Anspruch. So forschte ich auch mit Farbe und verschiedenen Materialien in meinem eigenen Zimmer, am Garderobenschrank und an den Wänden im Souterrain. Das halbe Haus trägt meine Handschrift, die sich mit den Jahren veränderte. Mein Kinder- und Jugendzimmer zeugt von sämtlichen "Epochen". ;-)

Möbel blieben ebenso wenig verschont wie Wände, Fensterscheiben und Geschirr. Ich nahm gern einen konkreten Impuls (z.B. schon vorhandene Fotos), den ich weiterführte. Besonders fasziniert bin ich von jeglicher Mehrdimensionalität, die ich erkundete, indem ich ein Bild über eine Wandkante weiterlaufen ließ oder Bilder über den Rahmen hinaus oder auch auf das Glas des Bilderrahmens vor dem Bild malte ...

Ich wünsche allen Menschen einen Pinsel oder eine andere Ausdrucksmöglichkeit, mit der sie ihr Leben farbenreich gestalten.

Man muss Wände nicht niederreißen, wenn man sie bemalen kann.

 

 

 

Vision

22.01.2012

 

Ich will singen, tanzen, spielen

auf den Bühnen dieser Welt,

bis nach Wundersamenstunden

auch der letzte Vorhang fällt.

 

Alle Vögel jubilieren

und der Wind singt in den Bäumen,

hebt die Menschheit als Gesamtheit

von der Einheit an zu träumen.

In den Herzen sä’ ich Frieden

mit ein wenig Sternenglanz.

In den Augen lodert Feuer,

denn die Erd’ dreht sich im Tanz.

 

Einst im Zauber der Natur

alle Wesen liebend schweben.

Denn das Leben ist die Kunst

und die Kunst wird endlich Leben.

Was könnte "KUNST" sein?

13.06.2007

Es gib so vieles, was ich fühle, denke, erkenne, erlebe, begreife, auch was ich weitergeben möchte. Doch ich will nicht nur durch Worte sprechen, die oft so unendlich begrenzt sind. Ich will über mich hinauswachsen in jede denkbare und undenkbare Dimension: Tanzschritte, Klänge, Melodien, Farben, Formen, Bewegung, Berührung ... Ich möchte mich für sämtliche Arten von Kommunikation mit mir und meiner Umwelt öffnen, für sämtliche Arten von Eindruck und Ausdruck. Denn ich will eine freie Künstlerin sein. Jede Fähigkeit bedeutet einen Zuwachs an persönlicher Freiheit. Deshalb habe ich mich aufgemacht, um unendlich vieles zu lernen.

KUNST ist etwas, das man in allem entdecken kann.

     

 

02.01.2009

KUNST gleicht einem Dialog.

Sie ist die ewige Fortspinnungsmelodie

in der Kommunikation des Lebendigen.

 

   

26.07.2011 

Kunst ist eine Dimension von Leben,

 

die jenseits jeder Dimension blüht.

 

 

Ein Gedicht von mir im Bad der Leipziger WG, 2010